bios affair - Betten in Frankfurt / Rhein-Main  
Bundesamtes für Strahlenschutz zur Naila-Mobilfunkstudie
Archiv-Übersicht zurück zu Archiv 4

schöne betten
futon & matratzen

home

Unsere Produkte
Angebotsübersicht

direkt zu den:
Betten
Matratzen
Futon
Tatami

Konzeptionen
Naturmatratzen,
gesundes Liegen

Schlaf • Notizen
Tatsachen und
Geschichten

Archiv + News
Rückenleiden,
Betten und Umwelt

Glossar
Fachbegriffe

Kontakt
Impressum

 


"Eine Gruppe von Ärzten in Naila hat unter der Federführung von Dr. med. Horst Eger eine statistische Auswertung von Patientenunterlagen im Hinblick auf Krebsfälle in der Umgebung eines Mobilfunksendemasten vorgenommen. Die Ergebnisse dieser Studie wurden erstmals am 21.07.2004 von der Ärztegruppe im Rahmen eines Vortrags auf einer Bürgerversammlung in Naila vorgestellt."

"Die Studie zeigt eine etwa doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit für Krebsneuerkrankungen im Nahbereich einer Basisstation im Vergleich zum Fernbereich (1994 - 2004), wobei in den ersten 5 Jahren des Sendebetriebs keine signifikante Erhöhung beobachtet wurde, im Zeitraum 1999 - 2004 also nach 5 Jahren Betriebszeit jedoch ein dreifach signifikant erhöhtes Krebsrisiko."

Das BfS hat die Studie umfassend geprüft und konnt aufgrund von Mängeln bei der Erhebung und der Auswertung der Studie zu dem Schluss, dass die Aussagekraft sehr begrenzt ist.

Fazit des des Bundesamtes:
"Trotz vorhandener Schwächen der Nailaer Mobilfunkstudie wird der Einzelbefund eines möglicherweise dreifach erhöhten Krebsrisikos vom BfS ernst genommen. Auch im Kontext zu anderen vereinzelten Hinweisen auf möglicherweise erhöhte Gesundheitsrisiken durch Mobilfunk führt das BfS ein umfangreiches Forschungsprogramm zu Mobilfunk durch. Mit einem Aufwand von 17 Mio. EURO werden annähernd 50 Forschungsvorhaben, aus dem Bereich Biologie, Dosimetrie und Epidemiologie im Rahmen des Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramms gefördert. Eine Übersicht zu den Studien und zu den jeweiligen Zwischenergebnissen ist im Internet unter der Adresse http://www.emf-forschungsprogramm.de/forschung zu finden. Darunter sind vier große Forschungsvorhaben aus dem Bereich Epidemiologie, die sich konkret der Frage Krebserkrankungen im Zusammenhang mit Mobilfunk widmen, sowie Projekte aus der Dosimetrie, die sich mit der Bestimmung der Exposition der Bevölkerung durch die Felder von Mobilfunkbasisstationen beschäftigen."

Den Originaltext der Veröffentlichung vom 14.02.05 finden Sie unter:
http://www.bfs.de/elektro/papiere/Stellungnahme_Naila

 

nach oben Archiv-Übersicht zurück zu Archiv 4