Massivholzbetten Seite 3 / Futonbetten

Masssivholzbetten Übersicht Seite  1   2   3   4


Masssivholzbetten Übersicht Seite  1   2   3   4

 

Futonbett – was ist darunter zu verstehen?

Man könnte meinen, ein Futonbett ist ein Bett speziell für Futonmatratzen. Solche Betten gibt es in der Tat, soweit man unter Futons dünne Matratzen versteht, die natürlich passende Betten mit geringer Einbautiefe erfordern, damit die Futons sich nicht darin verlieren.

Aber so begrenzt wird der Begriff Futonbett nicht verwendet, sondern viel allgemeiner für eine ganze Klasse von Betten: In der Regel relativ niedrig, anspruchsvoll gestaltet, hergestellt aus Massivholz.

Und das hat historische Gründe. In den achtziger Jahren, als die Futons im Zuge einer Modewelle nach Deutschland kamen, gab es bis auf wenige Ausnahmen keine modernen Massivholzbetten auf dem Markt.

Und so entwarfen die Anbieter von Futonmatratzen zugleich auch zeitgemäße und ansprechende Betten, um ihre Futons angemessen zu präsentieren – eben die Futonbetten. Denn Futons waren damals „schick“ und wollten gezeigt werden.
Damit wurde eine kreative Entwicklung in Gang gesetzt, die sich nicht nur auf die Futons beschränkte, sondern auch die herkömmlichen Betten erfasste.
Diese mit der Geschichte des Futons verbundene „neue Bettengeneration“ wurde als Futonbett bezeichnet. Diese Futonbetten waren aber nicht nur für Futons geeignet, sondern auch für andere Matratzentypen.

Während sich im Laufe der Zeit, die herkömmliche Bettenindustrie der Futonbetten angenommen hat, entwickelte sich in der gleichen Zeit der Futon zur Naturmatratze. Dadurch hat sich der Name Futonbett für diese „neue Bettengeneration“ sukzessiv erübrigt und wird sich wohl auch immer mehr aus dem Wortschatz verabschieden.

nach oben